„Ohne Hautprobleme suchtRocky wieder meine Nähe.”

Häufig gestellte Fragen

Warum leidet mein Hund an Juckreiz?

Gelegentlicher Juckreiz ist normal und eine natürliche Reaktion auf trockene Haut, den Kontakt mit einem Insekt oder andere Reize. Häufiges oder ständiges Jucken ist jedoch meistens ein Anzeichen für ein Hautproblem, das behandelt werden sollte. Allergien, Infektionen, Befall mit Milben oder Flöhen und andere Erkrankungen können bei Ihrem Hund oder Ihrer Katze Grund für den Juckreiz sein. Wenn er außer Kontrolle gerät oder anhält, achten Sie auf weitere Anzeichen und vereinbaren Sie auf jeden Fall einen Termin mit Ihrem Tierarzt.


Warum riecht mein Hund unangenehm?

Wenn Ihr Vierbeiner eigentlich sauber ist und dennoch unangenehm riecht, kann dies ein Zeichen für eine Haut- oder Ohrinfektion sein. Achten Sie auf weitere Anzeichen und vereinbaren Sie einen Termin bei Ihrem Tierarzt. Je eher eine Infektion erkannt wird, umso leichter ist sie zu behandeln und Ihr Tier wird rasch wieder gesund. Verzögerungen könnten hingegen zu unerwünschten Komplikationen und Folgeschäden führen.


Was ist die Ursache für den Hautausschlag meines Hundes?

Auf jeden Fall ist Ausschlag ein Zeichen dafür, dass etwas nicht stimmt. Er deutet z.B. auf eine allergische Reaktion auf etwas, womit Ihr Hund in Kontakt gekommen ist oder auf etwas, was er gefressen hat. Hautsausschlag kann zudem ein Hinweis auf einen Befall mit unliebsamen Hautparasiten wie Flöhe oder Milben, eine Pilzinfektion, eine bakterielle oder Hefepilzinfektion, eine immunologische Erkrankung oder Seborrhö (übermäßige Talgproduktion) sein. Wenn Sie einen Ausschlag an Ihrem Haustier bemerken, gehen Sie zu Ihrem Tierarzt, der die Ursache schnell und gründlich ermitteln und einen Behandlungsplan erstellen kann.


Sind Kortisone schlecht für meinen Hund?

Grundsätzlich sind Kortisone nichts Schlimmes. Kortisonhaltige Medikamente wirken auf unterschiedliche Organfunktionen im Körper und werden für eine Vielzahl von Erkrankungen eingesetzt - auch zur Linderung von Juckreiz. Bei akuter oder chronischer allergischer Dermatitis können Kortisone den Juckreiz lindern und die Entzündungen kontrollieren.

Insbesondere bei einer längerfristigen Gabe von Kortison können Nebenwirkungen auftreten. So kann beispielsweise ein durch Kortison erhöhtes Hungergefühl zu einer Gewichtszunahme führen. Nach einer Kortisongabe klingen mögliche Nebenwirkungen ind der Regel aber schnell wieder ab.

Sollten Sie bei Ihrem Hund Nebenwirkungen beobachten, ist es wichtig, Ihren Tierarzt darüber zu informieren. Er kann dann entscheiden, ob die Gabe des Kortisons weitergeführt werden soll oder ob eine andere Therapieform Ihrem Hund helfen kann. Es gibt kortisonfreie Therapien, die schnell und auf gut verträgliche Weise den Juckreiz lindern. Ihr Tierarzt kann Sie hierzu beraten. 


Mein Hund hat Flöhe. Bekommen ich oder meine anderen Haustiere nun auch Flöhe?

Wenn Ihr Hund tatsächlich Flöhe hat und nicht behandelt wird, springen die unliebsamen Parasiten gegebenenfalls über und machen es sich auf ihren neuen Trägern heimisch: in Ihrer Wohnung, Ihren Textilien oder Ihrer Haut. Sie sind dabei nicht besonders wählerisch, denn Flöhe brauchen zur Vermehrung Blut, egal ob von Tier oder Mensch. Wenn junge Flöhe aus ihren Kokons im Teppich, den Möbeln oder Hundekörbchen schlüpfen, treffen sie mit gleicher Wahrscheinlichkeit auf Sie oder Ihren Hund. Es ist auf jeden Fall einfacher und sinnvoll, Flöhen effizient vorzubeugen als sie unter Kontrolle zu bringen, wenn erst einmal ein Befall vorliegt.


Sollte ich meinen Hund bei einem Tierarzt vorstellen?

Für alle Erkrankungen Ihres Vierbeiners gilt: Je früher Sie Ihren Tierarzt aufsuchen, umso besser. Wenn ein Hautausschlag oder ein unnormales Verhalten – z.B. übermäßiges Kratzen, Knabbern und Reiben – anhält oder Sie eine Schädigung und Infektion der Haut vermuten, vereinbaren Sie umgehend einen Termin bei Ihrem Tierarzt. Einige Symptome sind aus gesundheitlicher Sicht Besorgnis erregender als andere. Klicken Sie hier, wenn Sie weitere Informationen zu den Symptomen von Hautkrankheiten wünschen. Bitte bedenken Sie, dass Hauterkrankungen leichter zu behandeln sind, wenn sie schon bei den ersten Anzeichen erkannt werden. Jedes Abwarten kann Komplikationen begünstigen, die eine Behandlung erschweren, verteuern und eventuell zu gesundheitlichen Folgeschäden führen.